Weesen, Weesen SG. Hildebrand Studios AG, Büro für Architektur und Städtebau, Zürich
Weesen, Weesen SG. Hildebrand Studios AG, Büro für Architektur und Städtebau, Zürich
Weesen, Weesen SG. Hildebrand Studios AG, Büro für Architektur und Städtebau, Zürich
Weesen, Weesen SG. Hildebrand Studios AG, Büro für Architektur und Städtebau, Zürich
Weesen, Weesen SG. Hildebrand Studios AG, Büro für Architektur und Städtebau, Zürich
Weesen, Weesen SG. Hildebrand Studios AG, Büro für Architektur und Städtebau, Zürich
1 / 6
×

Hildebrand

Weesen Weesen SG

Weesen, Weesen SG. — Hildebrand Studios AG, Büro für Architektur und Städtebau, Zürich
Weesen, Weesen SG. — Hildebrand Studios AG, Büro für Architektur und Städtebau, Zürich
Weesen, Weesen SG. — Hildebrand Studios AG, Büro für Architektur und Städtebau, Zürich
Weesen, Weesen SG. — Hildebrand Studios AG, Büro für Architektur und Städtebau, Zürich
Weesen, Weesen SG. — Hildebrand Studios AG, Büro für Architektur und Städtebau, Zürich
Weesen, Weesen SG. — Hildebrand Studios AG, Büro für Architektur und Städtebau, Zürich

Weesen Weesen SG

Im Jahr 1860 wurde durch die Kanalisation des Flusses das Niveau des Wallensees um 3 Meter gesenkt, wodurch sich die Menge an bebaubarem Land in Weesen verdoppelte. Beginnend mit dem Bau einer neuen Kantonsstrasse und fortgesetzt durch den Bau vieler unregelmässigen zeitgenössischen Strukturen, wurde von diesem Zeitpunkt an der öffentliche Raum und die Identität des Dorfes kontinuierlich geschwächt.

HILDEBRAND wurde vom Gemeinderat beauftragt, die bestehenden Straßen, Plätze, historischen Gebäude und Freiflächen zu untersuchen und eine Strategie zur Verbesserung der Zugänglichkeit und der Gestaltung der Außenanlagen zu entwickeln.

Im ersten Schritt wurden neue Wege und Routen identifiziert, um das historische Zentrum und das Seeufer besser zu verbinden. Anschliessend wurden zwei «Dorftore», am Anfang und Ende des Dorfes definiert. Diese sollen die Ankunft und das Verlassen des Dorfes betonen. Schliesslich wurde, durch die Verlagerung des bestehenden öffentlichen Parkplatzes und die Setzung von zwei neuen Gebäuden, eine Abfolge von öffentlichen Plätzen definiert, die ein Zentrum vom Dorf zum Seeufer bilden.

Nach einer Konsultationsphase wurde das Projekt vom Gemeinderat mit grosser Mehrheit angenommen. Es folgt die Weiterentwicklung «Detailierung des städtebaulichen Leitbildes».